Notruf- und Serviceleitstelle (NSL)

NSL – der direkte Draht zur schnellen Hilfe.

Erst die Anbindung an eine leistungsfähige Notruf- und Service-Leitstelle (NSL) macht sicherheitstechnische Anlagen effektiv. In unserer unternehmenseigenen NSL in Recklinghausen laufen im Ernstfall alle Fäden zusammen. Und da Gefahren sich nicht an Arbeitszeiten halten, ist sie rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Hier werden alle eingehenden Alarme – beispielsweise von Einbruch- oder Überfallmeldeanlagen, Videoüberwachungssystemen oder Notrufe von Menschen – zentral erfasst, professionell bewertet und lückenlos dokumentiert. Falls erforderlich, leiten unsere gut geschulten Fachkräfte sofort Gegenmaßnahmen ein und koordinieren diese. Welche Handlung zur Gefahrenabwehr ergriffen wird, ist genau im individuellen Alarmplan festgelegt.

Um auch von technischer Seite her die 24-stündige Erreichbarkeit zu gewährleisten, nutzen wir für unsere hauseigene Notruf- und Serviceleitstelle verschiedene Übertragungskanäle. Die ausgelösten Alarm- und Zustandsmeldungen gehen bei uns via Standleitung, Telefon, Bildübertragung oder Mobilfunk ein.

Die NSL von WWS ist VdS-anerkannt, hochmodern und zertifiziert nach  DIN EN ISO 9001.

logo vds

Gute Vorbereitung auf den Alarmfall verhindert Schlimmeres

Wenn es ernst wird, sollten alle Maßnahmen zur Schadensbegrenzung nach einem zuvor genau definierten Ablauf erfolgen. Handlungen zur Gefahrenabwehr sind im Alarmplan festgelegt, den die Sicherheitsexperten von WWS gemeinsam mit dem Auftraggeber erstellen. Er enthält u.a. auch Angaben, wer im Alarmfall informiert werden soll, regelt Authentifizierungsverfahren und beschreibt ereignisbezogene Sofortmaßnahmen. So kann z.B. eine Sicherheitskraft vor Ort die Lage prüfen, die Polizei wird direkt verständigt oder handwerkliche Service-Partner kümmern sich um die Schadensmeldung. Im Falle der Video-Überwachung kann die Direkt-Ansprachemögliche Täter vom Einbruch abhalten. Der Alarmplan kann auch Grundrisse, Sicherheitseinrichtungen und Gefahrenstellen enthalten, die für die nachgelagerten Maßnahmen von Bedeutung sind.

Die Notruf- und Service-Leitstelle des WWS ist mit gut geschulten Fachkräften besetzt. Die bewahren auch in Stresssituationen die Ruhe und wissen ganz genau, was im Einzelfall zu tun ist. Anders als bei halb- oder vollautomatisierten Systemen, wird der Notruf bei WWS von einem Menschen entgegengenommen. Jeder, der schon einmal in einem Aufzug stecken geblieben ist, weiß, wie beruhigend es klingt, wenn sich am anderen Ende der Leitung eine freundliche Stimme und kein Sprachautomat meldet.

Dank moderner Technik ist es heute nicht mehr entscheidend für die schnelle Hilfe, ob Ihr Unternehmen oder Ihr privates Domizil in Dortmund, Essen, Münster oder Bocholt beheimatet ist. WWS verfügt über moderne Infrastruktur, um schnell zu reagieren und den Schaden zu begrenzen und Hilfestellung zu leisten.

Auch unsere Streifen- und Patrouillendienste stehen in ständigem Kontakt mit unserer NSL. So oft Sie es wünschen, prüfen unsere Mitarbeiter auf Ihren Kontrollrunden die Sicherheit Ihres Objektes vor Ort, und setzen eine Meldung an die NSL von WWS ab.

Alarm- und Interventionsdienst

Beschreibung eines effizienten Ablaufes :

1. Vor- Ort Termin beim Kunden zur Aufnahme der Gegebenheiten mit Dokumentation durch z.B. Zeichnungen, Foto´s, Beschreibungen als Grundlage zur Erstellung des Alarmplans.
2. Auftretende Veränderungen werden vom Kunden bestätigt und in den Alarmplan aufgenommen.
3. Erfassen von kritischen Punkten zur Gewährleistung der Sicherheit der Interventionskraft.
4. Relevante Informationen am Objekt wie z.B. bauliche Veränderungen, bei denen es unter Umständen zu Unfällen / Gefährdungen kommen kann werden in der Alarmakte vermerkt.
5. Eine regelmäßige Aktualisierung (Informationsübermittlung) der Objektdaten, und sonstiger relevanter Daten liegt in der Verantwortung des Kunden und ist vertragsseitig vereinbart. Der Kunde wird alle 5 Jahre schriftlich zur Aktualisierung / Überprüfung seiner o.g. Daten aufgefordert.
6. Dokumentation aller wichtigen Punkte im Gefahrenmanagementsystem.
7. Um die Alarmbearbeitung ordnungsgemäß ausführen zu können, stehen der Interventionskraft folgende Einsatzmittel zur Verfügung:
• Einsatzfahrzeug mit Navigationsgerät, Tankkarte, behördlich geforderter Dienstausweis,
• Mobiltelefon mit KFZ – Ladegerät,
• Kamera zur Dokumentation von Veränderungen / Vorkommnissen,
• Taschenlampe mit KFZ – Ladegerät
• Anfahrtsbeschreibung des Schutzobjektes,
• Lagebeschreibung des Schutzobjektes,
• Beistellung (Schlüssel, Transponder, Keys usw.) sofern erforderlich bzw. vorhanden,
• Bedienungsanleitung GMA uns sonstige relevante Informationen zum Schutzobjekt,
• Operativer Leistungs- und Einsatznachweis (Leist-NA.doc) zur Erstellung der Rechnung mit Übersendung des Interventionsberichtes

Am besten, Sie machen sich selbst ein Bild von unserer Notruf- und Service-Leitstelle in Recklinghausen. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Impressum | © 2017 Westfälischer Wachschutz GmbH & Co.KG